Ortsmitte Forst (Baden)

Neugestaltung der Ortsmitte Forst Straßenraumentwürfe, innerörtliches Wegenetz

Auftraggeber:
Gemeinde Forst

Zeitraum:
seit 1999

Zur Umgestaltung der Ortsmitte Forst wurde ein integriertes Verkehrskonzept entwickelt, in der die Funktion der Kirchstraße von einer Durchgangsstraße in eine Ortskernstraße geändert wurde. Dies ermöglicht den Rückbau der Straßen-
querschnitte, wobei die so gewonnene Fläche der Aufenthaltsqualität der Fußgänger zugute kommt. Hochwertig aufgepflasterte Gehwege und Stellplätze, straßenbegleitende Grünflächen, Natur-
steinbänder, die den Fußgängerbereich vom Straßenbereich abgrenzen, stellen den ganzen Ort durchziehende Gestaltungselemente dar. Wie lange Finger greifen teilweise neue Wegeverbindungen vom Kirchplatz aus in alle Himmelsrichtungen, verbinden den Spielplatz und den Quartiersplatz vor der Jahnhalle, den Eingangshof und den Garten des Seniorenzentrums mit der lebendigen und verkehrsberuhigten Ortsmitte und schaffen neue Aufenthalts-
qualitäten für die Bürger. Immer wiederkehrende Details in Material und Formensprache stellen den Bezug zu den neugestalteten Plätzen her und tragen zur Identifikation der Bürger mit ihrem Ort bei.

Straßenraumgestaltung und Verkehrs-
   beruhigung

Entwurf Oberflächengestaltung

Technische Ausführungsplanung,
   Deckenhöhenplan

Materialkonzeption, Beleuchtungs-
   konzeption, Bepflanzungen

Entwurf- und Ausführungsplanung
   Fahrgastunterstände

Ausschreibung und Bauleitung

Verkehrskonzept für Bauphasen

Übersicht Gesamtplanung

Straßenraum

Straßenraum

Detail Baumeinfassung