Dimensionierungsprogose A44

A44 Kassel-Wommen
Dimensionierungsprognose
Variantenbewertung im Bereich Hessisch-Lichtenau

Auftraggeber:
Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung


Zeitraum:
2002 - 2003


Als Grundlage für die Dimensionierung der Anschlußstellen und als aktuelle Verkehrsuntersuchung für die Planfest-
stellungsverfahren der A44 zwischen Kassel und AK Wommen wird die Verkehrsuntersuchung mit intermodaler Prognose eingesetzt. Für den Bereich von Hessisch- Lichtenau wird ein städte-
baulicher Fachbeitrag zur Bewertung der Auswirkungen von Planfallvarianten auf die Ortsdurchfahrt der B7 ergänzt. Luftschadstoffbelastungen werden berechnet und Schallpegel entlang der Straße bestimmt. Anhand einer ausführlichen Erhebung des städte-
baulichen Bestandes und der Entwicklung von Entwicklungszielen, werden die städtebaulichen Effekte benannt und bewertet, die eine zukünftige inner-
örtliche Entwicklung nach dem Bau der A44 erlauben.

Aufbau eines intermodalen Netzmodells
   (IV, GV und ÖV) für die Region
   Kassel/Eisenach mit ca. 900 Zellen und
   allen Vekehrsangeboten für IV und ÖV
   mit Interdependenzprognose unter-
   schiedlicher Planfälle

Erhebung Verkehrsmengen und
   Befragung an 27 Stellen


Ableitung der erforderlichen Ausbau-
   standards mit Leistungsfähigkeit der
   Autobahnanschlußstellen

Städtebauliche Bestandserhebung mit
   städtebaulichen Konflikten, Entwicklungs-    perspektiven, Erdgeschoßnutzungen und
   Aufteilung öffentlicher Raum

Schalltechnische Untersuchungen mit
   Soundplan

Lufthygienische Bewertungen nach MLUS
   2002

Innerörtliches Rahmenkonzept Verkehr
   für Straßenräume der Ortsdurchfahrt

Netzkonzept

Verkehrswirkung

Lärmausbreitung

Knotenstrom